Aktuelles
                                                                







Neutöner und romantischer Künstler zugleich
Oldenburger Komponist Thomas Schmidt-Kowalski
im Alter von 63 Jahren gestorben
(Werner Matthes - NWZonline.de)


 
„Ich bin ein Kind unserer Zeit, kein Traditionalist, sondern ein zeitgenössischer Komponist. Ich schreibe meine Musik in Kenntnis der Atombombe und von Tschernobyl“. Thomas Schmidt-Kowalski verstand sich als „Neutöner“, der neue Musik da schafft, wo er steht, mit einer „Brücke über die Zeit“ und Erinnerungen an ihre Wurzeln.
Und auch dieses Wort des gebürtigen Oldenburgers ist überliefert. Es bezeugt seine Position als „romantischer“ Künstler in dieser Zeit: „Romantik ist ein überzeitliches Phänomen. Sie ist im menschlichen Leben verankert und nicht ein abgelegter Teil der Musikgeschichte.“
Fraglos hatte es Schmidt-Kowalski, der die Auseinandersetzung mit der Avantgarde schon früh hinter sich ließ, nicht immer leicht, seine Musik gegen Ablehnung zu verteidigen, ihre Tonalität und ihr klassisch-romantisches Idiom zu rechtfertigen, das für ihn viel mit persönlichem Lebensgefühl, privater Lebenserfahrung, nichts dagegen mit Nostalgie, Anachronismus, gar „falschem Bewusstsein“ zu tun hat. Sein besonderes Sendungsbewusstsein, sein aus dem Humanum gespeistes Bedürfnis, die menschliche Sehnsucht nach einer anderen Welt zu bedienen, Problemen und Ängsten der heutigen Zeit ein positives (utopisches) Bild entgegenzusetzen, mag ihn dabei unterstützt haben.
Bilanziert man die Resonanz auf sein kompositorisches Schaffen – es umfasst außer Oper und Filmmusik alle Gattungen und hat die Werkzahl von 100 längst überschritten –, so dürften Zustimmung und Begeisterung letztlich weit überwiegen. Zahlreiche CD-Einspielungen (die im letzten Jahr uraufgeführte 5. Symphonie wird noch erwartet), Rundfunkaufnahmen, Aufführungen seiner Werke in europäischen Ländern, in Nordamerika, Mexiko, Südafrika, Australien, Japan sprechen für sich.
Eine besondere, gleichsam akademische Anerkennung wurde dem Oldenburger Komponisten und Furtwängler-Verehrer, Schüler von Frank Michael Beyer (Berlin) und Alfred Koerppen (Musikhochschule Hannover) mit Ursula Eisfelds Dissertation „Thomas Schmidt-Kowalski – ein romantischer Komponist an der Wende zum 21. Jahrhundert“ zuteil. Die 2012 in Buchform erschienene Arbeit – ihr entstammt das eingangs genannte Zitat – ist vom Internationalen Wissenschaftsverlag Peter Lang, Frankfurt am Main, herausgebracht worden und wurde mit Unterstützung der Oldenburgischen Landschaft gedruckt.
Auch als Dirigent eigener Werke, als Pädagoge (Musikschule Cloppenburg) und als gefragter und hoch geachteter Referent vor Studenten und Schülern trat Schmidt-Kowalski hervor. Seine Messe ist von den vereinigten Chören der Graf-Anton-Günther-Schule (Gymnasium des Landkreises Oldenburg) aufgeführt worden.
Am Sonnabend ist Thomas Schmidt-Kowalski, 63-jährig, nach schwerer Krankheit in Oldenburg gestorben.

Zur Gedenkseite bei NWZtrauer.de
 
Thomas Schmidt-Kowalski mit 63 Jahren gestorben
(BR KLASSIK - Bayerischer Rundfunk)


 
Am 5. Januar ist der Komponist Thomas Schmidt-Kowalski in seiner Geburtsstadt Oldenburg gestorben.
Thomas Schmidt-Kowalski komponierte Kammermusik, Lieder, Klaviermusik und große Symphonik. Allerdings nicht im Stil der Modernen, sondern ausschließlich tonal: eine Entscheidung, die der 1949 in Oldenburg geborene Schmidt-Kowalski bewusst während seines Studiums traf.
Dieses hatte er 1971 an der Berliner Musikhochschule begonnen, wo er nicht zuletzt mit experimenteller Avantgarde-Musik konfrontiert wurde. Im Gespräch mit BR-KLASSIK sagte er im März 2009, dass die klassisch-romantische Tradition fortgesetzt werden müsse.
"Es gibt ja die Neue Musik, die in allen Ehren, und die hat was anderes versucht und Experimente versucht, die ja alle sehr ehrenwert sind. Aber es müsste ja auch eine Fortsetzung dieser Schiene sozusagen geben, dieses romanischen Repertoires, das – wie ich finde - nicht ausgeschöpft ist und was auch nicht zu Ende ist." Thomas Schmidt-Kowalski im Gespräch mit Bernhard Neuhoff, BR-KLASSIK, im März 2009
Mehr als 100 Werke in beinahe allen Gattungen hat Thomas Schmidt-Kowalski komponiert. Zahlreiche CDs dokumentieren sein Schaffen. Außerdem gründete er 1986 das Walpurgis-Ensemble. Am 5. Januar ist er im Alter von 63 Jahren in seiner Geburtsstadt Oldenburg gestorben.

 
THOMAS SCHMIDT-KOWALSKI 1949-2013
in Lichtgeschwindigkeit 2650
(Dr. Dietmar Moews - Video auf Youtube)


 
THOMAS SCHMIDT-KOWALSKI 1949-2013 in Lichtgeschwindigkeit 2650 --

Mittwoch, 9. Januar 2013 von Dr. Dietmar Moews als IT-Soziologe und Künstlergelehrter Einzelheiten zur Lage - live und ungeschnitten -- aus Globus mit Vorgarten Berlin. Apo-Ippthema heute: Der deutsche Komponist Thomas Schmidt-Kowalski, geboren 21. Juni 1949 in Oldenburg, ist am 5. Januar 2013 in Oldenburg gestorben.
Schmidt-Kowalski war seit den 1970er Jahren an Veranstaltungen der Neuen Sinnlichkeit beteiligt, publizierte Musik, Partituren und musikpolitische Texte -- unvergessen eine Ausstellung mit Stillleben von Dietmar Moews im Haus von Thomas Schmidt-Kowalski in Oldenburg.
Neue Sinnlichkeit 3, Blätter für Luxus und Mode in der Philosophie; Juni 1980
Neue Sinnlichkeit 5 Blätter für Damen ästhetischen Inhalts, Februar 1981
Neue Sinnlichkeit 36 Blätter für die Wesentlichkeit der Beziehung zwischen Künstler und Publikum, September 1999;
Thomas Schmidt-Kowalski: Aufführung des h-Moll Klavierquartett von 1977 in Frisoyte; es spielten Michael Gees -- Klavier, Susanne Herrmann -- Violine, Christine Kaulbach -- Bratsche, Karsten Dehning -- Cello.
Portraitzeichnung von Thomas Schmidt-Kowalski 1999 von Dietmar Moews

 
Ab jetzt erhältlich:

 
Dissertation von Frau Dr. Ursula Eisfeld über den Komponisten
"Thomas Schmidt-Kowalski -
ein romantischer Komponist an der Wende zum 21. Jahrhundert"
Datum Ort Art der Veranstaltung
29. März 13
20:05 Uhr
NDR 1 - Niedersachsen "Musikland"
 
2-stündige Sendung über Thomas Schmidt-Kowalski, von und mit Rudolf Krieger
und Gesprächen mit Thomas Schmidt-Kowlaski aus früheren Sendungen.




Im Handel oder bei amazon erhältlich                

 

15.12.2010 - CD "Konzert für Klavier und Orchester in g-Moll, Op. 108", "Konzert für Viola und Orchester in fis-Moll, Op. 111" und die "Symphonische Phantasie für großes Orchester über 'Das Lied von der Glocke', Op. 112 ", von Thomas Schmidt-Kowalski, aufgenommen von der "Erzgebirgische Philharmonie Aue" unter der Leitung von Naoshi Takahashi sowie den Solisten Emilian Dascal - Viola und Julian Riem - Klavier, erschienen bei Querstand, erhältlich beim Management. oder via .

Inhalt:
Konzert für Klavier + Orchester in g-Moll, Op. 108
Konzert für Viola und Klavier in fis-moll, Op. 111
Symphonische Phantasie für großes Orchester über "Das Lied von der Glocke", Op. 112

     


11.11.2009 - Neuerscheinung der CD "Schiller beflügelt" - "Das Lied von der Glocke und Balladen für Sprecher und Klavier ", mit Werken von Thomas Schmidt-Kowalski ("Das Lied von der Glocke, Op. 115"), Matthias Drude, Alfred Koerppen und Christoph J. Keller, aufgenommen vom duo pianoworte, erhältlich bei musicaphon, beim Management oder via
 

02.08.2009 - Neuerscheinung der CD "Sonaten für Violoncello und Klavier" von Thomas Schmidt-Kowalski. Die CD enthält die Werke Op. 1, Op. 12, Op. 48 + Op. 99, und wurde eingespielt von Alexander Baillie - Violoncello und James Lisney - Klavier, erhältlich bei Naxos, beim Management oder via

 
 

31.05.2009 - Neuerscheinung der CD "Symphonische Dichtungen" von Thomas Schmidt-Kowalski, eingespielt vom Leipziger Symphonie Orchester unter Leitung des Komponisten sowie mit Emilian Dascal,  Solo-Viola.
 
Die CD enthält die Werke Op. 34, Op. 69, Op. 101, Op. 103, Op. 105 + Op. 106, und ist erhältlich bei Naxos, beim Management oder via

     


CD "Sinfonie Nr. 3 d-Moll Op. 67 + Konzert für Violoncello und großes Orchester a-Moll Op. 84 " von Thomas Schmidt-Kowalski, eingespielt von Nikolai Schneider - Violoncello und dem SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern unter der Leitung von Manfred Neuman, erhältlich bei Naxos, beim Management oder via
 

CD "Sinfonie Nr. 4 C-Dur Op. 96 + Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 h-Moll Op. 100 " von Thomas Schmidt-Kowalski, eingespielt von
Gernot Süßmuth - Violine und dem SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern unter der Leitung von Manfred Neuman,  
erhältlich bei Naxos, beim Management oder via
     

Aktuelles

Datum Ort Art der Veranstaltung
5. Januar 13
18:30 Uhr
 
NDR-Kultur, "Musica"
 
"Konzert für Klavier und Orchester in g-Moll, op. 108; Klavier: Julian Riem; Erzgebirgische Philharmonie Aue, Dirigent: Naoshi Takahashi"
(Programm "NDR-Kultur - Auszug")
24. Dezember 12
00:00 - 02.00 Uhr
 
ARD-Nachtkonzert,
 
Nocturnos" Op. 48 für Violoncello und Klavier
Alexander Baille - Violoncello, James Lisney - Klavier
22. November 12
20:05 Uhr
 
MDR-Figaro, "Musik modern"
 
"Meditationen zum Volkstrauertag Op.105", Leipziger Symphonie Orchester unter Leitung des Komponisten sowie mit Emilian Dascal, Solo-Viola.
05. November 12
00:00 - 02.00 Uhr
 
ARD-Nachtkonzert,
 
"Sonate Nr. 3 B-Dur, op. 99 - "Atlantis-Sonate" (Alexander Baillie, Violoncello; James Lisney, Klavier)"
15. Oktober 12
00:00 - 02.00 Uhr
 
ARD-Nachtkonzert,
 
"Konzert für Viola und Orchester in fis-Moll Op. 111"  Solist: Emilian Dascal und die "Erzgebirgischen Philharmonie Aue" unter der Leitung von Naoshi Takahashi.
03. Oktober 12
20:00 Uhr
 
NDR 1
 
"3. Symphonie d-Moll Op.67" Nikolai Schneider - Violoncello und dem SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern unter der Leitung von Manfred Neuman
30. September 12
06:48 Uhr
 
WDR 3
 
"10. Entschluss und Zweifel, Poco Allegro, B-Dur," aus op. 28. Zwölf Fantasiestücke für Klavier, eingespielt von Michael Gees (1988)
27. August 12
13:05 Uhr
 
SWR 2, "Mittagskonzert"
 
"Impressionen Op.101", Leipziger Symphonie Orchester unter Leitung des Komponisten sowie mit Emilian Dascal, Solo-Viola.
20. August 12
00:00 - 02.00 Uhr
 
ARD-Nachtkonzert,
 
"Sonate Nr. 3 B-Dur, op. 99 - "Atlantis-Sonate" (Alexander Baillie, Violoncello; James Lisney, Klavier)"
06. August 12
00:00 - 02.00 Uhr
 
ARD-Nachtkonzert,
 
"Konzert für Klavier und Orchester in g-Moll, op. 108; Klavier: Julian Riem; Erzgebirgische Philharmonie Aue, Dirigent: Naoshi Takahashi"
11. Juli 12
19:30 Uhr
 
NDR-Kultur, "Musica" "Das Lied von der Glocke, Sinfonische Fantasie op. 112, Erzgebirgische Philharmonie Aue Ltg.: Naoshi Takahashi"
09. Juli 12
00:00 - 02.00 Uhr
 
ARD-Nachtkonzert,
 
"Konzert für Viola und Orchester in fis-Moll Op. 111"  Solist: Emilian Dascal und die "Erzgebirgischen Philharmonie Aue" unter der Leitung von Naoshi Takahashi.
04. Juni 12
00:00 - 02.00 Uhr
 
ARD-Nachtkonzert,
 
"Konzert für Klavier und Orchester in g-Moll, op. 108; Klavier: Julian Riem; Erzgebirgische Philharmonie Aue, Dirigent: Naoshi Takahashi"
26. März 12
20:00 Uhr
 
Annaberg (Sachsen)
 
Winterstein Theater: "5. Symphonie c-Moll op.119"
24. März 12
20:00 Uhr
 
Aue (Sachsen)
 
Uraufführung der "5. Symphonie". Erzgebirgische Philharmonie Aue, Leitung: Naoshi Takahashi"
19. März 12
00:00 - 02.00 Uhr
 
ARD-Nachtkonzert,
 
Nocturnos" Op. 48 für Violoncello und Klavier
Alexander Baille - Violoncello, James Lisney - Klavier
18. Februar 12
18:30 Uhr
 
NDR-Kultur, "Musica"
 
"Konzert für Klavier und Orchester in g-Moll, op. 108; Klavier: Julian Riem; Erzgebirgische Philharmonie Aue, Dirigent: Naoshi Takahashi"
21. Januar 12
19:00 Uhr
 
Oldenburg
 
Sonderkonzert "Oldenburger Ratsmusik" Klaviertrio Op. 38, Klavierfantasie Op. 27 ("Lebensfahrt"),
Liederzyklus Klavier + Gesang Op. 23, Streichsextett Op. 45
28. Oktober 11
 
Chichester (Grossbritannien)
 
"Konzert für Viola und Orchester in fis-Moll Op.111", "University of Chichester Chamber Orchestra", Dirigent: Crispin Ward.
27. Juni 11
00:00 - 02:00 Uhr
ARD-Nachtkonzert,
 
"Nocturnos" Op. 48 für Violoncello und Klavier
Alexander Baille - Violoncello, James Lisney - Klavier (Programm "ARD-Nachtkonzert")
23. April 11
18:30 Uhr
NDR-Kultur, "Musica"
 
"Konzert für Klavier und Orchester in g-Moll, op. 108; Klavier: Julian Riem; Erzgebirgische Philharmonie Aue, Dirigent: Naoshi Takahashi"
22. April 11
20:05 Uhr
NDR1 - Musikland
 
"Gespräch mit dem Komponisten über die neue CD". Moderation: Rudolf Krieger
04. April 11
05:05 - 06:00 Uhr
ARD-Nachtkonzert
 
"Klavierkonzert g-moll, op. 108; Julian Riem; Erzgebirgische Philharmonie Aue, Leitung: Naoshi Takahashi"
23 März 11
19:30 Uhr
NDR-Kultur - "Musica"
 
"Das Lied von der Glocke" - Symphonische Phantasie Op.112
05. März 11
18:30 Uhr
NDR-Kultur - "Musica"
 
Violinkonzert Nr.2 h-Moll Op. 100
05. März 11
16:00 - 17:00 Uhr
SR2 - KulturRadio
 
"CD Neuheiten mit Roland Kunz"
25. Januar 11
13:05 - 14:30 Uhr
SWR2 - Mittagskonzert,
 
"Leidenschaft und früher Tod", a-Moll Op. 69
15. November 10
00:05 - 02:00 Uhr
ARD-Nachtkonzert,
 
"Nocturnos" Op. 48 für Violoncello und Klavier
Alexander Baille - Violoncello, James Lisney - Klavier (Programm "ARD-Nachtkonzert")
9. - 16. Oktober 2010   Einspielung des neuen "Klavierkonzertes in g-Moll Op. 108" mit dem Münchener Pianisten Julian Riem und der "Erzgebirgischen Philharmonie Aue" unter der Leitung von Naoshi Takahashi.
Zusammen mit dem neuen "Konzert für Viola und Orchester in fis-Moll Op. 111"  (Solist: Emilian Dascal) und die Symphonische Dichtung nach dem Gedicht "Die Glocke" von Friedrich Schiller für grosses Orchester für das Label Naxos.

Übergabe der Partitur des "Klavierkonzert in g-Moll Op. 108" an den Münchner Pianisten Julian Riem (rechts).
22. Mai 2010
18:30 - 19:00 Uhr
NDR KULTUR,
"Musica"
Violinkonzert Nr. 2 h-Moll op. 100
Gernot Süßmuth / SWR-Rundfunkorchester
Kaiserslautern / Ltg.: Manfred Neumann
6. Mai 2010
15:30 - 17:30 Uhr
SR2 KulturRadio,
"AprèsMidi - Klassik am Nachmittag"
Moderation: Roland Kunz
U.a..:
„Meditationen“ - Sinfonische Dichtungen von Thomas Schmidt-Kowalski
- „Sternennacht“ op.34,2
- Elegie in fis-moll
- „Leidenschaft und früher Tod“ op.69
- „Die Wiederkehr von Atlantis“ op.103
Leipziger Symphonie Orchester
Leitung: Thomas Schmidt-Kowalski
2. März 2010
00:05 - 02:00 Uhr
ARD-Nachtkonzert Es erklingt die "Sonate Nr. 3 B-Dur, Op.99 für Violoncello und Klavier". Die Ausführenden sind Alexander Baillie (Vc) und James Lisney (p). (Programm "ARD-Nachtkonzert")
27. Februar 2010
16:00 - 17:00 Uhr
Saarländischer Rundfunk
"CD-Neuheiten"
Präsentation der neuen CD "Symphonische Dichtung",
Moderation: Roland Kunz. 
19. Februar 2010
20:00 - 22:00 Uhr
Radio Bremen,
"Klassik: Kammermusik"
Sendung der "Atlantis-Sonate Op. 99 in B-Dur",
Moderation: Wilfried Schäper.
2. Februar 2010
00:05 - 02:00 Uhr
ARD-Nachtkonzert "Impressionen, Op. 100 für Streichorchester", Leipziger Symphonie Orchester,
Leitung: Thomas Schmidt-Kowalski (Programm ARD-Nachtkonzert)
22. Januar 2010 Belgrad Die Philharmonie Belgrad spielt das neue Konzert für "Viola und Orchester in fis-Moll op. 111". Der Solist ist Emilian Dascal.
1. Januar 2010, 20.05 - 22.00 Uhr Radio 1 Niedersachsen, "Musikalischer Jahresrückblick" NDR 1 Niedersachsen sendet Ausschnitte des vom NDR aufgenommen Konzertes der "Missa in c-Moll Op. 85,4" und spricht mit Thomas Schmidt-Kowalski und mit Oliver Dierks, dem Leiter des Großkonzertes.
20. Nov. 2009
20.00 Uhr
Nordwestradio Um 20.00 Uhr erklingt die "2. Sonate für  Violoncello und Klavier in fis-Moll Op. 12".
Es spielen Alexander Baillie (Violoncello) und James Lisney (Klavier). Die Aufnahme
stammt von der neuen CD mit den Cellosonaten, die bei der Firma Naxos gerade neu erschienen ist.
14. + 15. November 2009 Oldenburg (Bümmerstede),
St. Josef
Uraufführung der "Missa in c-Moll" Op. 85 mit großem Orchester.
Leitung hat Oliver Dierks. Der NDR wird die Aufführung aufzeichnen.
10. Nov. 2009
20.00 Uhr
Burgdorf, Saal im Burgdorfer Schloss,
Spittaplatz 5
250 Jahre Friedrich Schiller: Eine Veranstaltung von Scena - Kulturverein im VVV + Stadt Burgdorf, 2. Aufführung des Melodrams nach dem "Lied von der Glocke" von Friedrich Schiller Op. 115, Ausführende: duo pianoworte, Sprecher: Helmut Thiele, Klavier: Bernd-Christian Schulze
8. Nov. 2009
11.30 Uhr
Hannover, Hochschule für Musik und Theater Hannover, Kammermusiksaal in der Plathnerstraße 35 250 Jahre Friedrich Schiller: .Eine Veranstaltung des Hannoverschen Künstlervereins von 1842 in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Hannover, Uraufführung des Melodrams nach dem "Lied von der Glocke" von Friedrich Schiller Op. 115, Ausführende: Duo pianoworte, Sprecher: Helmut Thiele, Klavier: Bernd-Christian Schulze
2. Nov. 2009
05.03 Uhr
SWR 2 'Musik am Morgen' "Meditationen zum Volkstrauertag" Op. 105.", Leipziger Symphonie Orchester,
Leitung: Thomas Schmidt-Kowalski
13. Juni 2009,
19.00 Uhr
Rechberghausen (Baden-Württemberg, Kreis Göppingen - zwischen Stuttgart und Ulm) Im Rahmen des Grünprojektes "Gartenschau Rechberghausen" erklingt durch einen Projektchor des Chorverbandes Hohenstaufen in Zusammenarbeit mit dem symphonischen Jugendblasorchester des Musikvereins Ottenbach e.V. die "Fantasie für Chor und Orchester Op. 91" nach dem Gedicht von Joh. W. v. Goethe "Der Gesang der Geister über den Wassern". Leitung: Peter Joas.
Ab jetzt im Handel
 
"Symphonische Dichtungen" Neue CD von Thomas Schmidt-Kowalski Neuerscheinung der CD "Symphonische Dichtungen" von Thomas Schmidt-Kowalski, eingespielt vom Leipziger Symphonie Orchester unter Leitung des Komponisten, erhältlich bei Naxos oder beim Management und als Ausgabe für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. unter dem Titel "Thomas Schmidt-Kowalski, Sternennacht - Symphonische Dichtungen"
29. Mai 2009
20.00 Uhr
Weimar, Deutsches Nationaltheater -  Großes Haus, Theaterplatz 2 Kammerkonzert mit den "Weimar Strings".
Es erklingen die "Meditationen zum Volkstrauertag" Op. 105.
17. Mai 2009
14.05 - 16.00 Uhr
BR4 Klassik - "Wunschkonzert" Zu hören ist der 3. Satz des "2. Violinkonzertes in h-Moll" Op. 100
03. Mai 2009
17.00 Uhr
Hannover, Gemeindesaal der Michael-Kirche, Ellernstr. 44 (Zooviertel) In einem Liederabend mit Viola Gebhardt (Sopran) und Joachim Beuster (Klavier) erklingen die
Lieder Op. 73, Benefizkonzert
20. April 2009
19.30 Uhr
Hannover, "Event Hall" im SOFA LOFT, Jordanstr. 26 In einem Liederabend mit Viola Gebhardt (Sopran) und Joachim Beuster (Klavier) erklingen die
Lieder Op. 73
18. April 2009
20.00 Uhr
Hannover, "Gartensaal" der Freien Waldorfschule am Maschsee, Rudolf-v.Benningsen-Ufer In einem Liederabend mit Viola Gebhardt (Sopran) und Joachim Beuster (Klavier) erklingen die
Lieder Op. 73
17. April 2009
20.00 Uhr
Hannover, Haus der Jugend,
Maschstr. 22-24
In einem Liederabend mit Viola Gebhardt (Sopran) und Joachim Beuster (Klavier) erklingen die
Lieder Op. 73
31. März 2009
04.00 Uhr
ARD-Nachtkonzert Sendung des "Konzertes für Violoncello und Orchester in a-Moll" Op. 84
Solist: Nicolai Schneider, Dirigent: Manfred Neumann, Rundfunkorchester Kaiserslautern.
21. März 2009
21.03 Uhr
BR4 Klassik - KlassikPlus Ein Portrait des Komponisten mit symphonischen- und kammermusikalischen Beispielen. Das Gespräch führt Bernhard Neuhoff,
19. März 2009 Ploiesti, Rumänien Es erklingt das "Cellokonzert op. 84 in a-Moll" in der rumänischen Stadt Ploiesti. Es spielt Rodin George Moldovan, der Solocellist des "Leipziger Rundfunkorchesters" mit der "Filarmonica Paul Constantinescu".
09. März 2009 Annaberg-Buchholz, Deutschland
Eduard-von-Winterstein-Theater,
20.00 Uhr
Der Solocellist des "Leipziger Rundfunkorchesters", Rodin-George Moldovan, spielt das Cellokonzert in a-Moll op.84 mit der "Erzgebirgischen Philharmonie Aue". Der Dirigent ist GMD Naoshi Takahashi.
07. März 2009 Aue, Deutschland
Kulturhaus, 19.30 Uhr
Der Solocellist des "Leipziger Rundfunkorchesters", Rodin-George Moldovan, spielt das Cellokonzert in a-Moll op.84 mit der "Erzgebirgischen Philharmonie Aue". Der Dirigent ist GMD Naoshi Takahashi.
März 2009 Ojika, Japan Beim "Ojika International Music Festival" erklingen die "Traumphantasien Op.75". Die Ausführenden sind: Robert Choi (Malaysian Philharmonic/Cello), Anna Kandinskaia (Violine) und Predrag Katanic (Viola)
2009 CD Im Jahre 2009 wird das neue Klavierkonzert in g-Moll von Thomas Schmidt-Kowalski auf CD erscheinen.
März bis Juni 2009 Portugal In dem Zeitraum März bis Juni 2009 erklingt an mehreren Orten in Portugal das Cellokonzert a-Moll Op.84 mit dem "Orquestra do Norte" (Portugal) Der Dirigent ist José Ferreira Lobo und der Solocellist Yoel Cantori (es werden davon auch Rundfunksendungen gemacht).
10-14 Nov. 2008 Böhlen (bei Leipzig) Die Symphonischen Dichtungen "Leidenschaft und früher Tod" op. 69, "Die Wiederkehr von Atlantis" op. 103, "Meditationen (zum Volkstrauertag)" Op. 105, "Elegie für Viola und Orchester in fis-Moll" op. 107, die "Impressionen in g-Moll" op. 101 für Streichorchester, sowie "Die Sternennacht" op. 34 werden vom "Leipziger Symphonie Orchester" unter der Leitung des Komponisten für eine CD-Produktion eingespielt. Diese wird u.a. über den "Volksbund Kriegsgräberfürsorge" vertrieben. Die Veröffentlichung soll noch dieses Jahr sein. Der Solist der "Elegie für Viola und Orchester" ist der rumänische Bratschist Emilian Dascal (Solobratscher des "Symphonieorchesters St.Gallen").
07.+08. Nov. 2008 Granada (Spanien), Universidad de Granada, Ort: Crucero del Hospital Real Das "European Union Chamber Orchestra" (EUCO) unter der Leitung von Prof. Gernot Süßmuth führt die "Meditationen" Op. 105 mit den Sätzen "Trauermusik", "Trost" und "Versöhnung" auf
27. Okt. 2008 London, St.-Martin-in-the-Fields Das "Duo Teresa Carreno" (Venezuela) mit Arturo Serna (Cello) und Ana Laura Manero (piano) wirden die "Nocturnos Op.48" aufführen.
08. Okt. 2008 Aufnahme BR4 Klassik - KlassikPlus Ein Portrait des Komponisten mit symphonischen- und kammermusikalischen Beispielen. Das Gespräch führt Bernhard Neuhoff,
Sendetermin Anfang 2009 auf BR4 Klassik - KlassikPlus. Der genaue Sendetermin wird noch bekannt gegeben.
Im Herbst 2008 CD Naxos

Im Herbst 2008 erscheint bei der Firma Naxos weltweit eine Aufnahme mit dem bisherigen Gesamtwerk für Cello und Klavier. Es handelt sich um die Sonaten Op.4 in d-Moll (1977), Op.12 in fis-Moll (1980), der sog. "Atlantis-sonate" in B-Dur Op.99 (2005) und den "Nocturnos" Op.48 (1993). Es spielt das Duo Alexander Baillie (Violoncello) und James Lisney (Klavier). Die Erscheinung wird voraussichtlich im September 2008 sein.

26. Juli 2008 Klavier-Festival-Ruhr Unser Manager Magnus Maria Burchert bei der Übergabe der Klaviersonaten von Schmidt-Kowalski an Daniel Barenboim anlässlich des "Klavier-Festival-Ruhr" 2008 im Sheraton in Essen.

24. Juli 2008
23.45 Uhr
"MDR "Figaro"  1. Sendung eines Werkes aus der im Herbst 2008 bei Naxos   erscheinenden neuen CD (mit dem bisherigen Gesamtwerk für Cello und   Klavier). Es erklingt die Sonate in d-Moll Op. 4."
17.05.2008
2:00-4:00 Uhr
ARD Nachtkonzert Erklingt die 4. Symphonie C-Dur op.96
17.05.2008
18.30 Uhr
Sendung "Musica" NDR-Kultur Das 2. Violinkonzert in h-Moll op.100 wir in der Sendung "Musica" vom NDR-Kultur gespielt.
10.03.2008
02:00-04:00 Uhr
ARD-Nachtkonzert 3 .Symphonie in d-Moll op.67 im ARD-Nachtkonzert
17.02.2008
11:00 Uhr
Görreshaus Koblenz Am 17. Feb. um 11.00 Uhr (Matinee) im Görreshaus in Koblenz erklingt die "Atlantissonate" für Violoncello und Klavier in B-Dur Op. 99.
16.02.2008
20:00 Uhr
Altes Gymnasium Oldenburg
Am 16. Februar erklingen in Oldenburg um 20.00 Uhr die Melodramen nach Rätseln von Friedrich Schiller für Sprecher und Klavier Op.95. Ausführende: Das "Duo Pianoworte". Veranstalter: Deutscher Tonkünstlerverband (DTKV)
09.02.2008
20:00 Uhr
NDR Kultur
"Prisma"
Am 09. Februar 2008 wird Thomas Schmidt-Kowalski in der Sendung "Prisma" im NDR-Kultur über Brahms` 1. Symphonie sprechen und seine eigene 4. Symphonie in dem hervorragenden Konzertmitschnitt aus Yokohama vorstellen. Die Sendung beginnt um 20.00 Uhr.
20.01.2008
17:00 Uhr
Michael-Kirche, Hannover Am 20. Januar um 17:00 Uhr erklingen die "Nocturnos", Op.48, in der Michael-Kirche in Hannover, Ellernstraße 44, Station Braunschweiger Platz. Ausführende: "Cello Hoch Drei"- Eintritt frei
12/2007 Zeitschrift "Kulturland",
Mitteilungsblatt der Oldenburgischen Landschaft
Tosender Applaus in Japan
4. Sinfonie des Oldenburger Komponisten Thomas Schmidt-Kowalski in Yokohama aufgeführt.
Den Artikel hierzu lesen Sie hier.
kanagawa
Der Chefdirigent des Kanagawa Philharmonic Orchestra Shigeo Genda
Foto: Kanagawa Philharmonic Orchestra
21. 12.2007
19:30 Uhr
Anloo (südlich von Groningen in den Niederlanden) Am 21. Dezember 2007 wird in dem kleinen Ort Anloo, südlich von Groningen in den Niederlanden, bei einem Weihnachtskonzert die Komposition: "Die Erscheinung des Sternenkindes" für Fanfarenorchesters Op. 107 mit einem niederländischen Fanfarenorchester erklingen. Die Leitung hat der holländische Dirigent Anne-Gert Bartelds. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.
18. 11. 2007
11.00 Uhr
Staatsoper Hannover In einer Feierstunde des "Volksbundes Kriegsgräberfürsorge" wird das neue Werk "Meditationen zum Volkstrauertag" vorgestellt. Dieses Werk wird im Zusammenhang mit anderen Sachen auf einer CD des Volksbundes erscheinen.
17. 11. 2007
19.30 Uhr
Vegesack (der genaue Ort wird noch bekannt gegeben) Im Rahmen einer öffentlichen Generalprobe wird die neue "Elegie in Fis-Moll" Op. 106 für Viola und Orchester vorgestellt. Dieses Werk erklingt dann am 16.11. im Konzert ebenso in Vegesack und am 17.11. in der Liebfrauenkirche in Bremen (Marktplatz). Es spielt die "Camerata Bremen", die Leitung hat Jörg Assmann.
07. 10. 2007
11.00 Uhr
Nationaltheater Weimar (Kammermusiksaal) Im Rahmen einer Matinee wird Prof. Gernot Süssmuth das neue Werk "Meditationen" für Streichsextett Op. 105 uraufführen.
21. 09. 2007
19.00 Uhr
Yokohama (Japan) Das Kanagawa Philharmonic Orchestra in Yokohama (Japan) wird in seinem 238. regulären Konzert unter seinem Chefdirigenten Shigeo Genda die 4. Symphonie in C-Dur op. 96 aufführen.
17. 08. 2007
ca. 20.05 Uhr
NDR1, Musikland Niedersachsen Thomas Schmidt-Kowalski im Gespräch mit dem Musikredakteur Rudolf Krieger über das Japanprojekt (Konzert Yokohama 21.09.07, 4. Symphonie)
31. 07. 2007
ca. 00.10 Uhr
SWR2 Nachtkonzert 4. Symphonie in C-Dur Op. 96
16. 07.2007
ca. 02.30 Uhr
ARD-Nachtkonzert

4. Symphonie in C-Dur Op. 96 (MDR)

02.07.2007
ca. 02.30 Uhr
ARD-Nachtkonzert Cellokonzert in a-Moll Op. 84 (MDR)
23. 03. 2007
15.30 bis 17.30 Uhr
SR2 Der Moderator Roland Kunz wird in der Sendung "Aprés Midi" die neue CD von Naxos mit der 4. Symphonie und dem 2. Violinkonzert vorstellen. Dabei werden auch Interviews mit Thomas Schmidt-Kowalski zu hören sein.
11. 03. 2007
10.00 bis 12.00 Uhr
SWR2 In Wörth am Rhein findet das letzte Konzert mit dem Kaiserslauterner Rundfunkorchester statt. Dieses Orchester wird ab der nächsten Spielzeit, also im Herbst 2007, mit dem Saarländischen Rundfunkorchester zusammengelegt. In diesem Konzert wird der 3. Satz des Violinkonzertes in h-Moll op.100 mit dem Orchester gespielt, dass auch die CD-Produktion für Naxos bestritten hat. Der Solist ist wiederum Gernot Süßmuth. Die Leitung hat Dr. Johannes Wildner. Das Konzert wird live im SWR übertragen.
>> ZUR HISTORIE